Was ist der Unterschied zwischen privater Suche und Qwant?

Bereits seit einigen Jahren ist es Usern möglich, in privatem (oder: inkognito) Modus durchs Netz zu surfen.

Was bringt es wirklich? Ist es effektiv?

Privates Surfen gibt Ihnen lediglich die Möglichkeit, keine Spuren Ihres Surfens auf dem Computer, den Sie nutzen, zu hinterlasse: kein Verlauf, keine gespeicherten Passwörter oder Spuren von temporären Dateien, die von Ihrem Browser heruntergeladen wurden!
Sie können so den Computer jemand anders überlassen, ohne persönliche Daten wie Ihre eMail-Adresse in Formularen zu hinterlassen.

Privates Surfen heißt jedoch nicht, ohne Cookies zu surfen. Der Unterschied ist der, dass diese beim Verlassen des Browsers gelöscht werden. Soziale Netzwerke und Medienbetreiber können Sie mithilfe der Cookies jedoch weiterhin identifizieren und Ihnen Produkte anbieten basierend auf den Seiten, die Sie sich angeschaut haben.
Erst sobald der Browser geschlossen wird, werden alle Spuren gelöscht.

Selbst wenn privates Surfen keine Spuren auf Ihrem Computer hinterlässt, können manche Daten  wie Ihre IP-Adresse, die Dauer des Surfens oder Ihr Surfverhalten auf den Servern der von Ihnen besuchten Seiten gespeichert werden.

Wenn Sie allerdings Qwant als Suchmaschine benutzen, so werden Ihre Daten weder gesammelt noch gespeichert. Sie werden nicht zur Versuchsperson. Die Privatsphäre unserer User zu respektieren hat für uns höchste Priorität.

Zusammengefasst: Privates Surfen garantiert Ihnen keine Anonymität!

#TeamQwant